Zweiter Titel für Molico/Nestlé in Basel

Volleyball Topvolley Basel - RC Cannes - Molico Nestle
Molico/Nestlé und Volero Zürich spielen um den Titel
December 28, 2014
Bild_Medienmitteilung
Kein topvolley 2015 wegen Olympia-Qualifikation
June 11, 2015
Zeige alle

Zweiter Titel für Molico/Nestlé in Basel

Volleyball Topvolley Basel -Siegerehrung

Molico/Nestlé (BRA) gewinnt das 26. Women’s Top Volley International in Basel. Die Brasilianerinnen setzten sich nach fünf spannenden Sätzen gegen Volero Zürich mit 3:2 durch. Doppelolympiasiegerin Thaisa Menezes (Molico) wurde als MVP des Turniers ausgezeichnet. Nach dem Finalspiel zogen die Verantwortlichen der erstmals als Veranstalter agierenden Eventcourt AG ein sehr positives Fazit der Veranstaltung.

Basel, 29. Dezember 2014 – Mit dem gleichen Resultat wie im Halfinale der vergangenen FIVB Club-WM unterlag Volero Zürich in einem packenden Endspiel Molico/Nestlé in fünf Sätzen. Die Brasilianerinnen zeigten mit wenigen Ausnahmen ein über alle Positionen ausgeglichene Teamleistung, die letztlich den Unterschied ausmachte. Bei Volero Zürich wirkte sich die Verletzung von Captain Courtney Thompson im ersten Satz negativ aus. Zudem zogen einige Teamstützen nicht gerade ihren besten Tag ein. Auf Seiten der Brasilianerinnen konnte sich vor allem Mittelblockerin Thaisa Menezes auszeichnen. Sie gewann die meisten Punkte für ihr Team. Letztlich gewann Molico/Nestlé knapp, aber nicht unverdient.

RC Cannes mit Willensleistung zu Bronze
Das Team aus Cannes setzte sich in einer dramatischen Partie über fünf Sätze durch und sichert sich so den dritten Turnierplatz. Nach zwei Sätzen schien die Partie bereits gelaufen, Cannes wirkte müde und abgekämpft. Doch danach traten sie gross auf und drehten die Partie. Ausschlaggebend war, dass Logan Tom und auch Victoria Ravva das Heft in die Hand nahmen und ihr Team so zum Sieg mitrissen. Aber auch das Publikum habe seinen Teil zur Wende beigetragen, so Mareen Apitz nach dem Spiel. Man habe gemerkt, dass die Zuschauer hint der Französinnen stehen würden, dies habe ihr Team zusätzlich motiviert.

Odintsovo mit versöhnlichem Abschluss
In einer einseitigen Partie gewann Zarechie Odintsovo klar und deutlich mit 3:0 Sätzen und holte sich so den fünften Rang am diesjährigen topvolley. Auf Seiten von Partizan kam das Jungtalent, Tijana Boškovic, überhaupt nicht ins Spiel. Dies schien ihre Teamkolleginnen zu verunsichern. Im dritten Satz kam die 17-jährige gar nicht mehr zum Einsatz. Bei den Russinnen lag die grösste Stärke im Teamverhalten, konnte doch beinahe jede Spielerin punkten. Entsprechend locker setzten sie sich durch und verwiesen das Team aus Serbien auf den letzten Turnierrang.

Neuer Organisator Eventcourt AG mit positivem Fazit
Im Rahmen des Finaltages zogen die Verantwortlichen der erstmals als Organisator des topvolley agierenden Eventcourt AG ein positives Fazit der 26. Ausgabe des Traditionsturniers. „Wir sind sehr glücklich über den Verlauf der ersten Austragung unter unserer Führung“, sagte Erika Herzig, Projektleiterin topvolley bei der Eventcourt AG. „Ich denke, dass es uns sehr gut gelungen ist, den über die letzten 25 Jahre gewachsenen Charakter des Turniers zu erhalten, den Anlass aber auch mit neuen Ideen und Elementen zu modernisieren und so eine neue Ära einzuleiten.“
Besonders angetan zeigte sich Herzig vom an allen Tagen sehr grossen Zuschauerzuspruch, verfolgten doch insgesamt rund 36500 Volleyballfans die elf Partien in der St. Jakobshalle, was einem Zuschauerschnitt von 3300 Fans pro Spiel entspricht. Ausserdem bewährte sich das neue Hallenlayout, welches den neuesten Anforderungen des Internationalen Volleyball-Verbandes FIVB entspricht. „In dieser Form würde das Turnier auch WM-Ansprüchen genügen“, erklärte Herzig weiter. Für die 27. topvolley-Austragung, die vom 27. bis 29. Dezember 2015 stattfinden wird, gehe es nun darum, Details weiter zu verbessern.

Schlussrangliste
1. Molico/Nestlé
2. Volero Zürich
3. RC Cannes
4. Galatasaray Daikin Isatnbul
5. Zarechie Odintsovo
6. Partizan Vizura Beograd

Individuelle Auszeichnungen
MVP: Thaisa Menezes (Molico/Nestlé)
Best Scorer: Olesia Rykhliuk (Volero Zürich)
Best Blocker: Victoria Ravva (RC Cannes)
Best Receiver: Sanja Bursac (RC Cannes)
Best Libero: Camila Brait (Molico/Nestlé)

Telegramme

Volero Zürich – Molico / Nestlé 2:3 (22:25, 25:19, 24:26, 25:18, 11:15)
St. Jakobshalle, Basel. – 4500 Zuschauer. – SR: Labasta (CZE) / Rodriguez (ESP). – Spieldauer: 127 Minuten.
Volero: Mammadova (5 Punkte), Kupriianova, Rykhliuk (35), Rabadzhieva (17), Ninkovic (15), Thompson, Popovic (L); Grbac (1), Unternährer, Sanchez, Hartong.
Molico: Adeniza Silva (11 Punkte), Diana Xavier (3), Carcaces (14), Thaisa Menezes (19), Ivna Nascimento (20), Almeida (8), Brait (L); Steinbrecher (2), Souza, Filomeno, Dani Lins.

Galatasaray Daikin Istanbul – RC Cannes 2:3 (25:18, 25:17, 13:25, 12:25, 11:15)
St. Jakobshalle, Basel. – 4000 Zuschauer. – SR: Di Giacomo (BEL) / Grieder (SUI). – Spieldauer: 113 Minuten.
Istanbul: Bosetti (16 Punkte), Ayse Melis Aydinlar (7), Centoni (19), Meijners (15), Kalac (8), Gamze Alikaya (2), Nihan Güneyligil (L); Nursevil Aydinlar (1), Güc (1), Dumanoglu
Cannes: Apitz (2), Bursac (10), Wopat, Lazic (3), Tom (13), Ravva (15), Ortschitt (L); Van de Vyver (2), Grothues (11), Onyejekwe (11).

Partizan Vizura Belgrad – Zarechie Odintsovo 0:3 (23:25, 19:25, 16:25)
St. Jakobshalle, Basel. – 3000 Zuschauer. – SR: Sokol (POL) / Schürmann (LIE). – Spieldauer: 75 Minuten.
Belgrad: Rankovic (10 Punkte), Kocic (5), Boskovic (9), Lozo (8), Savic, Mirkovic (3), Stepanovic (L); Aleksic (1), Lazovic (3), Cirovic.
Odintsovo: Voronkova (9 Punkte), Fetisova (12), Malykh (14), Bavykina (10), Ekaterina Efimova (10), Olga Efomova (2), Galeeva (L), Romanenko (L); Dibrova (2), Serebryanikova (1), Dergacheva.

Bitte beachten Sie auch die aktuellsten News und Informationen zum topvolley auf unseren Online-Plattformen:

 

Das Women’s Top Volley International ist ein vom Internationalen Volleyballverband FIVB anerkanntes, jährlich wiederkehrendes Einladungsturnier für die weltweit besten Club-Teams im Frauen-Volleyball. Das bekannte Traditionsturnier am „Drei-Länder-Eck“ zieht hauptsächlich Zuschauer aus der Schweiz, Deutschland und Frankreich an, hat aber dank den internationalen Teilnehmern sowie durch eine umfassende TV-Rechtevermarktung eine Ausstrahlung weit über die drei Landesgrenzen hinaus. Das topvolley gilt als bestes Club-Einladungsturnier der Welt.